2. Juni 2016

„Seht, da ist der Mensch“ – BMB beim Katholikentag in Leipzig

„Alltagsrassismus erzeugt ein Klima der Angst und des Ausschlusses. Auf dieser Basis agieren dann organisierte Neonazis und andere, die sich zur Gewalt berufen fühlen.“ Diese Zusammenhänge stellte Grit Hanneforth, Sprecherin im Bundesverband Mobile Beratung e.V., in Leipzig dar. Beim 100. Katholikentags unter dem Motto „Seht, da ist der Mensch“ in Leipzig diskutierte Hanneforth, Sprecherin im Bundesverband, auf dem großen Podium „Aufstehen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“ gemeinsam mit Wolfgang Thierse (Bundestagspräsident a.D.) Jutta Weduwen (Aktion Sühnezeichen) und Stephan Bickhardt (Polizeiseelsorger).

IMG_0109Auf Einladung der BAG Kirche + Rechtsextremismus stellte sich der Bundesverband zudem der Diskussion zum Thema „Christliche Verantwortung angesichts rassistischer Orientierungen und Montagsdemos“ in der Evangelisch-Reformierten Gemeinde zu Leipzig. Gegen die Normalität rassistischer Hetze und Bedrohungen, nicht zuletzt bei rassistischen Bewegungen, wie XXgida, setzen die Initiator_innen des „Zentrums Kirche und Rechtsextremismus“ aus der BAG K+R ihre Vorstellungen einer aus der Ebenbildlichkeit Gottes und der Menschen abgeleiteten offenen Gesellschaft und eines vielfältigen Zusammenlebens aller, die hier leben.

 

Aktuelles