5. September 2019

Fachtag: Sport und Extreme Rechte in Regensburg

Datum19.09.2019

Uhrzeit10.00 Uhr

VeranstalterLandeskoordinierungsstelle Demokratie leben! Bayern gegen Rechtsextremismus

Ortmarinaforum Regensburg, Johanna-Dachs-Str. 46, 93055 Regensburg

Sport hat einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert, sowohl im Amateur_innen- als auch im Profisportsektor. Er ist in vielen Bereichen auf Vereins- und Verbandsebene organisiert und verfügt über ein großes Aufmerksamkeits- und Identifikationspotential. Gleichzeitig wirkt Sport aber auch proaktiv mit Impulsen und Themensetzungen in die Gesellschaft hinein und ist diskursgestaltend. Dadurch werden Sportevents, Sportverbände, aber auch Sportler_innen und Funktionär_innen selbst zu einer „attraktiven“ Zielscheibe für Vereinnahmungsprozesse durch extrem rechte Akteur_innen und Gruppen, für menschenfeindliche Agitation und Ideologien der Ungleichwertigkeit auf Basis von Konkurrenz, Dominanz und Abwertung Anderer.

Der Fachtag thematisiert für unterschiedliche Sportarten, und Akteur_innen Erscheinungsformen menschenfeindlicher Aktionen und Verlautbarungen und zeigt das damit verbundene Gefahrenpotential auf. Gleichzeitig sollen auch die Potentiale und Chancen angesprochen werden, die der Sport als Identifikationsfläche, als Ort des Gemeinsamen und des Experimentierfeldes demokratischer Prozesse und eines vielfältigen Miteinanders haben kann.

Vorläufiges Programm:

10:00 – 10:15     Ankommen & Anmeldung

10:15 – 10:30     Begrüßung und Kurzvorstellung der anwesenden „Best-Practice-Projekte“

10:30 – 11:45     Nina Reip (Referentin Geschäftsstelle Netzwerk Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde der Deutschen Sportjugend im DOSB): Sport als Identifikationsraum. Herausforderungen und Chancen im Umgang mit extrem rechten Erscheinungen im Sport

11:45 – 13:00     Robert Claus (Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit, KoFaS gGmbH): Hooligans – Einblicke in eine gewalttätige und teils rechtsextreme Szene Vortrag mit anschließender Diskussion

13:00 – 13:45   Mittagspause

13:45 – 14:45    Best Practice-Slot (Vorstellen und informeller Austausch)

14:45 – 15:00    Kaffeepause

15:00 – 16:30    Workshopphase

Es stehen 4 Workshops zur Auswahl.

16:30 – 17:00     Abschlussdiskussion im Plenum

Best Practice: Fanprojekte und Faninitiativen aus München, Nürnberg, Fürth und Regensburg, Kurt Landauer Stiftung, Bananenflankenliga e.V., Roller Derby Regensburg, Buntkicktgut – Interkulturelle Straßenfußball-Liga München

Workshop I 
Stefan Bruskowski (Cultures Interactive): Zwischen Gewalt und Engagement – Phänomene von Fußballfankultur

Workshop II 
Julia Eder (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern) & Jan König (RAA-Regionalzentrum Westmecklenburg): Kampfsport und rechtsextreme Vereinnahmung

Workshop III
Marcus Urban (Geschäftsführer Verein für Vielfalt in Sport & Gesellschaft e.V.): Sport braucht Vielfalt!: Das bundesweite Diversity-Kooperationsnetzwerk im städtischen und ländlichen Raum – seine Anliegen und Chancen

Workshop IV
N.N., (Bayerische Sportjugend im BLSV e.V.):

Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktuelles, Veranstaltungen