9. Oktober 2019

„Für eine offene Gesellschaft, in der alle angstfrei leben können“

Der Anschlag in Halle galt Jüd*innen und Migrant*innen. Das Motiv: Antisemitismus und Rassismus. Die Botschaft an (potentielle) Opfer (und jene, die den Täter*innen in die Quere kommen): Ihr seid hier nicht sicher. Die Tat zeigt erneut auf brutale Weise, wie konkret die Gefahr für Jüd*innen und Migrant*innen, für all die Menschen ist, denen von Neonazis und Rassist*innen das Existenzrecht abgesprochen wird.
Antisemitismus und Rassismus töten. Es ist an der Zeit, dies ernst zu nehmen. Für eine solidarische, offene und vielfältige Gesellschaft, in der alle angstfrei leben können.

Unsere Kolleg*innen von Miteinander e.V., die in Halle/Saale ein Regionalbüro unterhalten, in dem auch das regionale Mobile Beratungsteam angesiedelt ist, zum Anschlag von heute. Wir schauen schockiert und traurig nach Halle und sind solidarisch bei den Betroffenen.

Aktuelles, Allgemein