13. Oktober 2019

„Einen Einzeltäter gibt es im Internet-Zeitalter nicht“

Foto: Jan Woitas/dpa

David Begrich von Miteinander e.V. im Interview mit Christine Heuer bei Deutschlandfunk über die Anschläge in Halle:

„Einen Einzeltäter gibt es im Internet-Zeitalter nicht. Es wird Radikalisierungskontexte gegeben haben. Er wird Kontakte gehabt haben. Ob er auch Mitwisser hat, muss sich erst noch rausstellen, aber eine solche Radikalisierung vollzieht sich nicht im luftleeren Raum, vollzieht sich nicht im stillen Kämmerlein. Da wird es Vorläufe gegeben haben, da wird es Interaktionen gegeben haben. Das heißt, diese Einzeltäter-These ist sehr schnell zur Hand, aber sie ist sehr problematisch, weil sie die Kontexte, sowohl die technischen Kontexte als auch die ideologischen Kontexte, derer sich der Täter ganz offenkundig bedient hat, ausblendet, und das halte ich für das falsche Signal.“

Das komplette Interview finden Sie hier.

Aktuelles