6. November 2019

Wenn sich Neonazis als Sozialarbeiter tarnen

01.05.2019, Sachsen, Plauen: Ein Teilnehmer eines rechten Aufmarsches der Partei „Der dritte Weg“ steht auf einer Straße. Auf den T-Shirts steht „National, revolutionär, sozialistisch“ zu lesen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

Christoph Lammert hat mit dem Störungsmelder über die Angebote für Kinder und Jugendliche der Neonazi-Partei Der III. Weg in Thüringen gesprochen und darin auch vor einem erhöhten Gewaltpotenzial gewarnt.

„Oft nehmen dann Propaganda und auch Gewalt weiter zu, gerade wenn extrem rechte Jugendliche durch Kampfsport auch noch für den Straßenkampf trainiert werden.“

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Aktuelles