13. Juli 2020

Bedrohung von Rechts – Anschlagsserie in Neukölln

Foto: Christian Mang, Neues Deutschland

In den letzten Tagen haben u.a. Antifaschist_innen, Engagierte, Journalist_innen Post vom LKA mit der Nachricht bekommen, dass Neuköllner Neonazis Informationen über sie gespeichert haben. Die Tageszeitung „neues deutschland“ berichtete über die Hintergründe mit einer Einschätzung der MBR-Projektleiterin Bianca Klose: “ Die Betroffenen haben ein Recht darauf, zu erfahren, was genau über sie gesammelt wurde.“ Der vollständige Artikel ist hier nachzulesen.

Für alle Betroffenen: Die MBR berät und unterstützt im Umgang mit Bedrohung und sogenannten Feindeslisten – für diesbezügliche Anfragen sind wir telefonisch und per Mail erreichbar. Auch wer ein Anschreiben erhalten hat, jedoch keine Beratung wünscht, kann sich gerne melden – jede Information könnte anderen Betroffenen helfen.

Aktuelles