8. Oktober 2020

Corona-Proteste und die extreme Rechte

Unser Kollege Dominik Schumacher hat mit RTL Aktuell darüber gesprochen, warum die Corona-Demos häufig eine besondere Nähe zur extremen Rechten aufweisen. „Das liegt daran, dass es dort eine ganze Menge inhaltlicher Gemeinsamkeiten gibt. Das heißt, wir finden dort viel Rassismus vor, wir finden dort eine ganze Menge Verschwörungserzählungen vor, die in offenen Antisemitismus abdriften. Wir finden dort Parolen vor, die genau dasselbe sind wie wir sie bei Reichsbürgern oder Pegida vorfinden. z.B. wenn da von ‚Merkel-Diktatur‘ gesprochen wird oder von ‚Widerstand gegen das BRD-System. Der andere Punkt, warum es für die dort so einfach ist, mitzulaufen, ist ein im besten Fall sehr naives Demokratieverständnis und sehr wenig Abgrenzung nach rechts, das heißt die Vorstellung, man müsse irgendwie mit allen reden. Das sind sozusagen offene Arme, die Neonazis und andere extreme Rechte sehr gerne ausnutzen,um dort mitzulaufen und die Veranstaltung dann relativ widerstandslos für ihre Zwecke zu kapern. “ Das Interview ist in der Instagram Story „Radikalisierung“ abzurufen.

Aktuelles