15. März 2021

25.03.2021: Der Soundtrack für Hass und Gewalt: RechtsRock (nicht nur) in Thüringen

Wann: Donnerstag, 25.03.2021, 18 Uhr, online

Via Mobile Beratung in Thüringen (MOBIT)

Logo der Mobilen Beratung in Thüringen (MOBIT)

Thüringen ist nicht erst seit dem großen RechtsRock-OpenAir in Themar 2017 mit rund 6.000 Neonazis eines der Zentren der RechtsRock-Szene in Deutschland. Seit nun mehr 30 Jahren konnte die Neonazi-Szene ihre Hass-Netzwerke im Freistaat aufbauen: Bands, Tonstudios und Vertriebe – alles findet sich in großer Zahl in Thüringen, das sich so zum RechtsRockland entwickelte. Zuletzt sorgte die Razzia bei der Neonazi-Bruderschaft „Turonen“ für Aufsehen. Diese sind wohl nicht nur wichtige Netzwerker der RechtsRock-Szene und des „Blood&Honour“-Netzwerkes, sondern auch im Bereich Organisierte Kriminalität aktiv. Hass-Musik sozialisiert Menschen in der Neonazi-Szene, ist eine zentrale Geldquelle für deren Finanzierung und nicht zuletzt auch eine Machtdemonstration gegenüber der demokratischen Mehrheitsgesellschaft. Wir wollen gemeinsam mit dem Musikwissenschaftler Dr. Thorsten Hindrichs (Universität Mainz) über RechtsRock und seine Bedeutung für die Szene sprechen. Außerdem werden wir die MOBIT-RechtsRock-Statistik für Thüringen 2020 vorstellen und die Entwicklungen der Szene genauer betrachten. Ihr könnt natürlich wie immer auch Eure Fragen loswerden. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.

Aktuelles, Veranstaltungen