26. April 2021

Neues Deutschland über die gestiegene Zahl antisemitischer Vorfälle in Berlin

Logo der Mobilen Beratung Berlin

Viele Vorfälle standen im Zusammenhang mit Protesten gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Antisemitische Verschwörungserzählungen wären im Laufe des Jahres in alle Schichten und Spektren durchgesickert, beobachtet Bianca Klose von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus.“ Wer das selbst erlebt – ob im Wohn-, Arbeits- oder sozialen Umfeld: Die MBR ist für alle Berliner_innen ansprechbar, die ein Problem mit Antisemitismus und Verschwörungsideologien wahrnehmen und Beratung suchen! Hier geht es zum Artikel.

Aktuelles