24. August 2021

Schattenbericht „Berliner Zustände“ für 2020

Im März 2020 hielt die globale Pandemie Einzug in das Leben der Berliner*innen und nahm nicht nur ihren Alltag in Beschlag, sondern prägte auch ihr politisches Engagement. Was bedeutete das Corona-Jahr 2020 für die engagierten Projekte und Einzelpersonen? Was leitete sich daraus ab, mit welchen Problemen waren sie konfrontiert, welche Analysen ziehen sie daraus, wie hat die Pandemie ihre politische Arbeit verändert, was sind die prägenden Diskussionen und was hat sich eventuell sogar bewährt? Antworten liefert die neue Publikation „Berliner Zustände – Ein Schattenbericht über Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus“. Auf über 100 Seiten schildern Berliner Projekte und Initiativen ihre Perspektiven auf die wesentlichen Entwicklungen in diesen Themenkomplexen unter dem Einfluss der Pandemie.

Der Schattenbericht wird jährlich gemeinsam von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) und dem antifaschistischen pressearchiv und bildungszentrum berlin (apabiz e.V.) herausgegeben.

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier.

Aktuelles