18. Oktober 2021

Extrem rechte Tatmotivationen müssen ernst genommen werden

“ Eineinhalb Jahre nach dem Brandanschlag auf das Jugend- und Kulturzentrum „Die Friese“ wurden Ende September die Fahrzeuge und Wohnungen von drei Tatverdächtigen durchsucht. Damit erhärtet sich die Einschätzung, an der für die Betroffenen des Brandanschlags von Anfang kaum Zweifel bestand: dass es ein extrem rechter Anschlag war, der zum Tod von Menschen hätte führen können. Die lange Ermittlungsdauer und der Umgang der Innenbehörde lösen bei den Betroffenen weiterhin Unverständnis aus.“ Die gemeinsame Pressemitteilung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Bremen und Bremerhaven und Soliport Bremen finden Sie hier.

Aktuelles