19. Dezember 2021

Twitter-Space zu Corona-Protesten 2021 in Sachsen

Dienstag, 21.12.2021 ab 20.30 Uhr auf Twitter @KBSachsen
„Corona-Proteste in Sachsen 2021 und wie weiter?“

Banner Wurmloch, Twitter space 21.12.2021

Wie bereits im Vorjahr war auch das Jahr 2021 in Sachsen voll und ganz von den Demonstrationen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geprägt. Über das Jahr verteilt haben allein im Bundesland weit mehr als 2.000 Versammlungen in diesem Kontext stattgefunden.
Der Protest zeichnet sich durch Misstrauen und Feindschaft gegenüber politischen Institutionen und Aushandlungsprozessen, Medien und Wissenschaft aus. Auch wenn nicht alle Teilnehmenden ein geschlossenes extrem rechtes Weltbild teilen, so scheint doch eine fundamentale Ablehnung der parlamentarischen Demokratie und ihrer Vertreter*innen stark verbreitet. Eine Dominanz rechter und extrem rechter Krisendeutungen innerhalb der Proteste ist omnipräsent.
Verbindende Elemente sind vor allem rechte Verschwörungserzählungen, Geschichtsrevisionismus, Antisemitismus und Rassismus, die mit einer vermeintlichen Ostidentifikation verbunden werden. Das Kulturbüro Sachsen wird in Kooperation mit chronik.LE zu diesen Thema einen Twitter-Space veranstalten.

Wir machen eine Bestandsaufnahme und schauen noch einmal detailliert nach Ostsachsen und nach Nordwestsachsen, um die dortigen Aktivitäten und Dynamiken im Rahmen der Proteste gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zu bewerten. Das Kollektiv chronik.LE und Anja Hennersdorf werden dafür ihre Sichtweisen mit uns teilen. Das Kulturbüro Sachsen wird eine Einschätzung zu den Akteuren geben, die die Proteste in Sachsen organisieren und für die Dynamik verantwortlich sind. Darüber hinaus wird der Journalist und Herausgeber des Buches „Fehlender Mindestabstand. Die Corona-Krise und das Netzwerk der Demokratiefeinde“, Matthias Meisner die Proteste in Sachsen einordnen. Mit der Direktorin der John-Dewey-Forschungsstelle für die Didaktik der Demokratie, Prof. Anja Besand möchten wir diskutieren, was wir aus den derzeitigen Protesten für die Zukunft lernen können.

Moderiert wird der Twitter-Space von Annalena Schmidt, die als „Botschafterin für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet wurde und sich seit vielen Jahren auf Twitter und darüber hinaus für demokratische Werte engagiert.

Aktuelles