22. Dezember 2021

Tipps zum Fest: nicht von Streit bestimmen lassen

Anna Müller von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin gibt im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland Tipps, was bei anstehenden Treffen zum Weihnachtsfest mit Verschwörungserzählungen und Impfskeptiker*innen helfen könnte.

„Nicht jeder, der sich nicht impfen lassen will, ist gleich ein überzeugter Verschwörungs­denker, allerdings finden viele Verschwörungs­erzählungen gerade in Bezug auf die Pandemie Anklang bei ganz unterschiedlichen Menschen“, sagt Müller im Interview. Wie groß die Herausforderungen für die Zivilgesellschaft sind, zeigt zudem unser aktuelles Policy Paper zu den Corona-Protesten sowie die Einschätzung unserer Kolleg*innen aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen.

Müller empfiehlt im Gespräch: die kurze gemeinsame Zeit nicht durch Streitgesprächen bestimmen lassen“, aber trotzdem Position zu beziehen, etwa mit Aussagen wie: „Du weißt, dass wir bei diesem Thema unterschiedlicher Meinung sind. Ich möchte die Diskussion mit dir heute nicht führen, lass uns morgen beim Spaziergang darüber sprechen.“

Haben Sie Unterstützung- oder Beratungsbedarf zum Thema? Ansprechpartner*innen in Ihrer Nähe finden Sie hier in der Übersicht der Mobilen Beratungsteams. Die Angebote der Teams im Themenfeld Verschwörungserzählungen haben wir hier kompakt zusammengefasst.

Aktuelles, BMB