3. Juni 2022

Bianca Klose und Matthias Müller (MBR Berlin) zu den Brandanschlägen in Neukölln

Logo der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin

Die taz berichtet über die jüngsten Brandanschläge in Neukölln und die bisherige Anschlagsserie des sogenannten Neukölln-Komplex. MBR-Projektleiterin Bianca Klose kommentiert unter anderem gegenüber der Zeitung: „Neonazis verüben Anschläge, um Menschen in Angst zu versetzen, damit Engagierte ihre Aktivitäten einschränken oder einstellen.“ Hier geht es zum Artikel.

Auch Belltower News berichtet über den „Neukölln-Komplex“ und die erst kürzlich verübten Brandanschläge in der Neuköllner Hufeisensiedlung. „Dennoch könnten insbesondere Betroffene der rechten Angriffe durch die anhaltenden Vorfälle der Brandstiftung retraumatisiert werden, erklärt Matthias Müller, Mitarbeiter der MBR im Gespräch mit Belltower.News. Insgesamt nehme er eine ‚große Unsicherheit von vielen Menschen in Neukölln‘ wahr, denn die ‚Angriffe und die ausbleibenden Ermittlungserfolge lassen die Menschen dort nicht zur Ruhe kommen.’“ Den Artikel können Sie hier nachlesen.

Aktuelles