10. Juli 2022

Thüringer Zustände 2021 erschienen

Cover der Publikation "Thüringer Zustände"

Am vergangenen Freitag sind die Thüringer Zustände 2021 erschienen. Die gemeinsame Publikation zwischen ezra, dem Kom-Rex der Uni Jena, dem Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen wurde auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Sie bietet eine faktenbasierte Darstellung und kritische Einordnung der Situation des Rechtsextremismus, des Antisemitismus und Rassismus, der Abwertung, Diskriminierung und Hassgewalt in Thüringen im Jahr 2021. Dazu werden in elf Beiträgen wissenschaftliche Analysen sowie Einschätzungen auf Grundlage zivilgesellschaftlicher Expertise und aus der Perspektive von Betroffenen vorgelegt. Die „Thüringer Zustände 2021“ setzen die im Vorjahr begonnene Publikationsreihe fort und verstehen sich als zivilgesellschaftliche Alternative und Ergänzung zu Veröffentlichungen der staatlichen Behörden.

Druckexemplare können ab sofort kostenlos bei den herausgebenden Institutionen bezogen werden. Online ist die Publikation abrufbar unter http://thueringer-zustaende.de

Cynthia Möller (KomRex der UniJena), Axel Salheiser (IDZ Jena), Romy Arnold (MOBIT e.V.) und Franz Zobel (ezra) präsentieren die aktuelle Publikation „Thüringer Zustände 2021“ auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. Bild: IDZ Jena
Aktuelles, Publikationen Mitglieder