7. September 2022

Die extreme Rechte: Aufstandsphantasien und die Frage nach der Deutungshoheit

Eine Person mit einer Anonymus-Maske hält ein Schild mit der Aufschrift "Nieder mit der NWO" hoch
„Familienfest“ in Gera am 26.08.2022, Bild: Miteinander e.V.

Seit Juli gibt es mittlerweile Debatten um die zu erwartende Proteste rund um eine „Energiekrise“. Die Entstehung einer Protestbewegung ist derzeit noch nicht abzusehen. Dabei werden bereits jetzt Szenarien von „Volksaufständen“ verbreitet, die wenig mit seriöser Analyse zu tun haben, aber der extremen Rechten in die Hände spielen. Extrem rechte Akteur*innen wie die AfD sehnen die Krise herbei und planen aktuell vor allem die Deutungshoheit bei den Protesten zu übernehmen. Diese Rhetorik findet sich auch in Thüringen in den entsprechenden Telegram Kanälen, die der Szene der Pandemie-Leugner*innen zuzuordnen ist und auf der Straße wie z.B. in Gera bei einem „Familienfest“ der Szene vergangene Woche. Den gesamten Text findet ihr auf der Homepage der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen.

Aktuelles