1. Dezember 2022

Stellenausschreibung: BMB sucht Fachreferent*in Netzwerkarbeit/Partnerschaften in Teilzeit (30 Std./Woche)

Der Bundesverband Mobile Beratung e.V. (BMB) ist der Dachverband von 50 Mobilen Beratungsteams bundesweit, die zum Umgang mit Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen und Rechtspopulismus beraten. In den Teams arbeiten rund 200 Mobile Berater*innen. Sie unterstützen alle, die sich gegen Ungleichwertigkeitsvorstellungen und für die Demokratie engagieren möchten – seien es Einzelpersonen, Organisationen, Schulen, Betriebe, Politiker*innen oder zivilgesellschaftliche Bündnisse. Als Bundesverband vernetzen wir die Arbeit der Teams, vertreten ihre Interessen nach außen und stehen als Ansprechpartner*innen für Politik und Medien zur Verfügung. Zudem stehen wir in engem Austausch mit anderen Organisationen, die zu Rechtsextremismusprävention und Demokratieförderung arbeiten. Dazu gehören Stiftungen, Migrant*innenorganisationen, andere Dachverbände, Bundesarbeitsgemeinschaften, Universitäten sowie Berufs- und Fachverbände. Für die Koordination und den Ausbau dieser Netzwerke und Partnerschaften in Kooperation mit den Mobilen Beratungsteams im Feld suchen wir für unser Büro in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Fachreferent*in in Teilzeit (30 Std./Woche)

Ihre Aufgaben:

Stärkung des Wissenschaft-Praxis-Transfers

  • Mitarbeit in BMBF-geförderten Forschungsvorhaben, in denen der BMB als Praxispartner fungiert
  • Aufbau und Pflege des Kontakts zu weiteren Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Zusammenarbeit und Rücksprache mit den Beratungsteams (Teilnahme an Konferenzen, Koordination von Projektvorhaben und Fachartikeln) 
  • Systematische Sichtung von Call for Papers

Koordination und Ausbau unserer Kooperationen

  • Entwicklung einer Strategie zum Ausbau und zur Pflege unseres breiten Netzwerks in Zusammenarbeit mit den anderen Fachreferent*innen, den Sprecher*innen des Verbandes und den Beratungsteams
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Kooperationsgesprächen
  • Organisation und Durchführung von Fachgesprächen in Kooperation mit Partnerorganisationen und den Mobilen Beratungsteams
  • Rückbindung der Netzwerkarbeit an die fachliche Kompetenz der Beratungsteams und Sprecher*innen sowie Kommunikation der Kooperationsergebnisse an unsere Mitglieder
  • proaktive Recherche potenzieller Kooperationspartner*innen und Partnerschaften
  • Erarbeitung und Begleitung neuer Kooperationsprojekte
  • Mitarbeit an der Akquise von Fördermitteln und der Antragstellung

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Eine abgeschlossene Hochschulausbildung (z.B. Sozialwissenschaften, Erziehungswissenschaft, Politikwissenschaft) und/oder umfängliche Berufserfahrung in adäquaten Arbeitsfeldern
  • Expertise in der Vernetzung und Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Organisationen
  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten, bestenfalls auch im Wissenschaft-Praxis-Transfer
  • Kenntnisse über zivilgesellschaftliche Arbeit für demokratische Kultur und in der Auseinandersetzung mit rechtsextremen Strukturen
  • Kenntnisse der themenspezifischen Landschaft
  • Erfahrungen in Konzeptentwicklung, Projektentwicklung und -management
  • Organisatorische Fähigkeiten, hohes Verantwortungsbewusstsein, ausgeprägte Sozialkompetenz und Leistungsbereitschaft

Wir bieten:

  • Eine interessante und vielseitige Tätigkeit, verbunden mit einer leistungsgerechten Vergütung nach TVöD Bund 13 (Einstufung nach Berufsbiographie)
  • Mitarbeit in einem kreativen und professionellen Verband
  • Ein engagiertes und solidarisches Team
  • Vertrauensvolle Atmosphäre und flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten
  • Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung sowie zur Supervision

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf (ohne Foto), beantwortetem Bewerbungsfragebogen und Zeugnissen mit dem Betreff: „Fachreferent*in Netzwerkarbeit/Partnerschaften“ bis zum 12. Januar 2023 (12 Uhr) ausschließlich digital an: bewerbung@bundesverband-mobile-beratung.de

Frauen, BIPoC*, Migrant*innen und Menschen mit Behinderungen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wenn Sie es wünschen, dann teilen Sie uns gerne die Pronomen und Anredewünsche mit, mit denen Sie angesprochen werden wollen. Diese werden von uns unabhängig davon respektiert, ob diese mit Angaben in Zeugnissen oder anderen Unterlagen übereinstimmen. Für Rückfragen stehen Ihnen Grit Hanneforth, Geschäftsführerin, unter 0351/500 54 16 und Heiko Klare, Sprecher und Fachreferent im Bundesverband Mobile Beratung, unter 0152/01414494 zur Verfügung.

Die Bewerbungsgespräche finden am 27. Januar 2023 in der Zeit von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr ausschließlich digital via Zoom statt.

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen geben Sie uns die Einwilligung, Ihre von Ihnen übersendeten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu verarbeiten (vgl. Art. 6 DSGVO; siehe auch § 32 BDSG). Spätestens sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre elektronisch übermittelten Daten gelöscht, es sei denn, sie werden zum Zwecke der Anstellung weiter benötigt. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter: https://www.bundesverband-mobile-beratung.de/datenschutzerklaerung/

Die Stellenausschreibung als PDF-Datei finden Sie hier, den Bewerbungsfragebogen als Word-Dokument zum Download finden Sie hier.

Allgemein, BMB