Berufsbegleitende Weiterbildung:

„Beratung und Netzwerkarbeit im Kontext von Demokratiegefährdung und extrem rechten Orientierungen“

Kooperation mit der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin

Seit 2020 bieten der Bundesverband Mobile Beratung e.V. und die Alice Salomon Hochschule Berlin eine berufsbegleitende Zertifikats-Weiterbildung für Fachberater*innen und Sozialarbeiter*innen an, die im Bereich Demokratiegefährdung und Rechtsextremismus arbeiten wollen.

Ziel der Weiterbildung ist es, eine kritische und menschenrechtsorientierte Beratungspraxis anzuregen. Die Teilnehmenden setzen sich mit eigenen Positionen, Erfahrungen und Handlungsroutinen auseinander und entwickeln intersektionale Perspektiven, die die Beratungsarbeit stärken sollen. Dabei arbeiten sie stets an konkreten Fallbeispielen aus der Praxis, z.B. aus der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, der Bildungs- und Jugendarbeit, der Arbeit von Streetworker*innen, der Familien- und Jugendberatung und der Quartiers- oder Gemeinwesenarbeit.

Der erste „Jahrgang“ ist im September 2020 gestartet. Der zweite Durchlauf beginnt am 14. September 2022. Interessierte können sich bis zum 20. Juli 2022 per E-Mail bei der ASH Berlin bewerben (/). Am 15. Juli 2022 findet eine Online-Informationsveranstaltung statt. Anmeldungen sind per E-Mail möglich (zertifikatskurse@ash-berlin.eu).

Die Weiterbildung besteht aus sieben Modulen und umfasst insgesamt 320 Stunden, davon 157 Stunden Präsenzzeit (Berlin) und 163 Stunden Selbstlernzeit. Die Teilnahme kostet 3.045 € und kann in 16 Raten à 190,31 € bezahlt werden. Das erworbene Zertifikat wird von den Mitgliedsorganisationen des BMB als einstellungsrelevante Weiterbildung anerkannt und beinhaltet den Erwerb von 10 ECTS Credits. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der ASH sowie in diesem Flyer.

Voraussetzungen:
1. Hochschulabschluss, insbesondere in den Bereichen Soziale Arbeit, Sozial- und Erziehungswissenschaften, Psychologie, Politologie
2. Aktuelle Berufstätigkeit in Tätigkeits- und Beratungsfeldern der Sozialen Arbeit, insbesondere der Jugendarbeit, Streetwork, Stadtteilarbeit, Familienberatung o.ä.
3. Darüber hinaus sind Zulassungen nach Einzelfallprüfungen möglich

Kontakt für Rückfragen:
Annett Eckloff / Marianne Schäfer
030 99245-319 / -353
eckloff@ash-berlin.eu / marianne.schaefer@ash-berlin.eu