Organisation

In unterschiedlichen Gremien arbeiten Mitarbeiter_innen Mobiler Beratungsteams gegen Rechtsextremismus (MBT) aus allen Bundesländern im Bundesverband zusammen. Die Trägerstrukturen der einzelnen Teams sind dabei sehr unterschiedlich. Die Bezeichnung der einzelnen MBTs in den Ländern variiert, sie heißen „Fachberatungsstelle“, „Regionalzentrum“, „Regionales Beratungsteam“ oder eben „Mobiles Beratungsteam“. Unsere Arbeit verstehen wir dabei aber alle als den gemeinsamen Fachstandards verpflichtete „Mobile Beratung“.

Verein

Der Verein „Bundesverband Mobile Beratung e.V.“ ist seit dem 20.11.2015 beim Vereinsregister des Amtsgerichts Dresden unter der Nummer VR 7718 eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Der BMB e.V. trägt die Arbeit und ist juristische Person der Antragstellung.

Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Beratung (BAG MB)

Die Mitarbeiter*innen der im BMB organisierten Mobilen Beratungsteams arbeiten zusammen in der BAG MB. Sie treffen sich mindestens zwei Mal im Jahr zu zweitägigen bundesweiten Austauschtreffen und arbeiten in Fach-AGs zusammen (siehe unten) und vernetzen sich über eine zentrale Mailingliste und gemeinsame Online-Arbeitsbereiche.
Die BAG-Treffen sind zentraler Ort für fachlichen Austausch, strategische Diskussionen und kollegiale Beratung.

Fach-Arbeitsgruppen

Aus der BAG MB heraus gründen sich Fach-Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen. Neben einer ständigen AG zur Qualitätsenwicklung reagieren wir auf aktuelle inhaltliche Herausforderungen in der Beratung oder bearbeiten Fragen, die länderübergreifend für die Berater_innen von struktureller Bedeutung sind. Aktuell beraten Mitglieder des Bundesverbandes über Herausforderungen der Beratungsarbeit im ländlichen Raum und entwickeln gemeinsame Strategien zu Recherche und Dokumentation oder erarbeiten interne Handlungsempfehlungen in Themenbereichen wie Antifeminismus, Rechtsextremismus und Sport oder Verschwörungsideologien.

Ziel der Fach-AGs ist es, Ergebnisse der Zusammenarbeit an die Berater*innen im Bundesverband zurück zu spielen, etwa in Form von Handreichungen für die Praxis, Checklisten oder Diskussions- und Evaluationsimpulsen.

Sprecher_innenkreis und Regionalbüros

Acht ehrenamtliche, aus der Mitte der BAG MB gewählte Mitarbeiter*innen Mobiler Beratungsteams bilden den Sprecher*innenkreis. Sie sind für die Umsetzung der durch die BAG MB gesetzten Jahresplanung zuständig, unterstützen die fachliche Vernetzung der MBTs und übernehmen länderübergreifende Aufgaben (Kooperation mit anderen bundesweiten Trägern, Beratung von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft, Organisation von Fachveranstaltungen und Publikationen).

Dabei werden sie maßgeblich unterstützt von der Geschäftsstelle in Dresden und derzeit drei Regionalbüros, in denen hauptamtliche Mitarbeitende mit unterschiedlichen Stellenanteilen für die Umsetzung der von Sprecher*innenkreis erarbeiteten Aufgaben verantwortlich sind.  Sie sind zudem ansprechbar für die Berater*innen in den Regionen wie auch für die Landesverwaltungen und Politik.